Sanfte Hilfe bei Alltagsbeschwerden

Homöopathie für die ganze Familie

Westend61 Photography/Veer
Klein, doch wirksam. Homöopathische Mittel helfen gegen viele Beschwerden.

Bei Alltagsleiden lindern homöopathische Mittel auf sanfte Weise die Beschwerden – ob Kopfschmerzen, Infekte oder Magenprobleme. Die Homöopathie hat für viele Unannehmlichkeiten ein Mittel parat. Der Ratgeber „Homöopathie für die ganze Familie“ von Dr. med. Markus Wiesenauer und Annette Kerckhoff zeigt Ihnen anschaulich und mit zahlreichen Praxistipps den sanften Weg zur Gesundheit.

Was haben Sie über Samuel Hahnemann gehört? Was bedeutet Potenzieren? Und was besagt noch mal die Ähnlichkeitsregel? Nach dem Lesen des Ratgebers „Homöopathie für die ganze Familie“ kennen Sie sich bestens damit aus. Sie ergründen die Grundlagen der Homöopathie, bekommen Tipps zur Mittelfindung und erfahren, was in Ihrer homöopathischen Hausapotheke auf keinen Fall fehlen darf. Lernen Sie, Ihr Wissen in der Selbstbehandlung anzuwenden – aber auch die Grenzen der Homöopathie zu erkennen. Praxistipps für Groß und Klein erleichtern die Selbstbehandlung.

Von Aconitum bis Veratrum album – informative Steckbriefe machen Sie mit den gängigsten homöopathischen Mitteln und ihrer Ausgangssubstanz bekannt. Auch die Wahl des Mittels gestaltet sich mithilfe dieses Ratgebers kinderleicht. Die Autoren gehen auf jedes Beschwerdebild ausführlich ein. Entnehmen Sie Mittel und Dosierung einfach der Übersichtstabelle, die jedem Beschwerdebild beigefügt ist. Mittel, die sich für Kinder oder Schwangere eignen, sind durch ein Symbol deutlich zu erkennen. Denn gerade bei der Behandlung von Kindern vertrauen immer mehr Eltern der Homöopathie als besonders sanfte und risikoarme Therapie. Entdecken auch Sie die Vorzüge der Homöopathie – für sich selbst und die ganze Familie!


Dr. med. Markus Wiesenauer/Annette Kerckhoff

Homöopathie für die ganze Familie

312 S., kartoniert

S. Hirzel Verlag

ab 22,80€

Autoren

Sandra Göbel | zuletzt geändert am 10.12.2014 um 15:32 Uhr
Vorheriger Artikel

Bluthochdruck bei unter 30-Jährigen