Farbe Rot betört die Männer

Rote Kleidung: Einladung zum Sex

Ob als Lippenstift oder an der Kleidung: Die Farbe Rot ist sexy und hat Signalwirkung. Männer glauben zudem, dass rot gekleidete Frauen sexuelle Absichten haben, wie französische Forscher berichten.

Sexy Rot, blasses Weiß

Forscher der Universität der Süd-Bretagne zeigten 120 männlichen Studenten eine halbe Minute lang ein Foto derselben jungen Frau. 30 Studenten bekamen ein Foto zu Gesicht, auf dem die Frau ein rotes Shirt trug, jeweils weitere 30 Teilnehmer betrachteten eine Aufnahme der Frau in einem weißen, grünen oder blauen Shirt. Anschließend bewerteten die Studenten anhand einer Skala wie attraktiv die Frau auf sie wirkte. Ferner gaben die Teilnehmer an, ob sie sexuelle Absichten der Frau zu erkennen glauben.

Das Ergebnis: Die junge Frau erreichte die höchsten Attraktivitätswerte, wenn sie ein rotes Shirt trug, gefolgt von Weiß, Blau und Grün. Bei der Frage nach sexuellen Absichten lag die Farbe Rot noch deutlicher vorne, abgeschlagen folgten Blau, Grün und Weiß.

Ein evolutionäres Ursignal

Rot ist die Balzfarbe vieler Affen und hat beim Menschen seine Wirkung bis heute behalten, egal ob als Lippenstift oder in der Kleidung. Frühere Studien belegten bereits, dass Männer rot gekleideten Frauen gegenüber besonders spendabel sind und dass männliche Autofahrer rot gekleidete Frauen, die trampen, eher mitnehmen.

Doch bei der Konkurrenz trifft die Farbe Rot nicht ins Schwarze, denn die Studien zeigten auch, dass Frauen die rot gekleideten Geschlechtsgenossinnen eher links liegen lassen. Vor allem Frauen verbinden Rot mit Unfreundlichkeit, geringer Liebenswürdigkeit und niedriger Intelligenz.

Bei Männern gilt: Eine Frau, die von Kopf bis Fuß rot gekleidet ist, wirkt auf Männer wie eine rote Ampel. Am wirksamsten ist es, Rot mit einer anderen Farbe zu kombinieren und kleine Akzente zu setzen.

Autoren

Sandra Göbel | zuletzt geändert am 27.04.2012 um 06:28 Uhr
Vorheriger Artikel

Sachen verlegt? Selbstgespräch hilft