Wie Babys warm bleiben

Winterspaziergang mit Baby

Maria Evseyeva/Shutterstock
Mütze, Schal und Kapuzenanzug schützen optimal vor Auskühlung.

Wollen Eltern mit ihrem Baby im Winter einen Ausflug machen, sehen sie sich vielen Fragen gegenüber. Wie lange kann ich im Winter mit meinem Baby spazieren gehen? Wie kann ich Unterkühlungen vermeiden? Tipps für einen babysicheren Winterspaziergang.

Den Kinderwagen vorwärmen

Frische Luft tut dem Kind gut – auch im Winter. Allerdings ist es im Winter wichtig, den Nachwuchs beim Spazierengehen warm zu halten. Um den Kinderwagen etwas vorzuwärmen, kann ein Kirschkern- oder Körnerkissen hineingelegt werden. „Das Wärmekissen sollte aber auf jeden Fall vor dem Hineinlegen des Kindes wieder entfernt werden, um Hitzestau oder Verbrennungen zu vermeiden“, empfiehlt Dr. Utta Petzold, Medizinerin bei der Barmer GEK.

Als Unterlage im Kinderwagen eignet sich gut ein Schaffell, das temperaturausgleichend wirkt. Als Kleidung empfiehlt sich ein Einteiler mit Kapuze, Fäustlingen und Fußteilen, darunter am besten Zwiebellook, damit bei einer Rast im Warmen das Kind entsprechend ausgezogen werden kann. Ein Schneesack hält das Kind beim Spaziergang zusätzlich warm. Zusätzlich sollte man den Kinderwagen vor Zugluft schützen. Eine von innen beschlagene Regenhaube kann ein Hinweis darauf sein, dass das Baby nicht genügend Frischluft bekommt.

Auskühlung vorbeugen

„Grundsätzlich sollten Wintertouren mit Baby nicht zu lang dauern, damit der Nachwuchs nicht auskühlt. Eine Stunde ist das Maximum“, meint die Expertin. Eltern, die ihr Kind gern mit einem Tragesystem direkt am Körper tragen, sollten wegen der eigenen Körperwärme und des Tragekomforts keinen dicken Schneeanzug anziehen. Besser geeignet sind Walk- oder Fleeceanzüge. „Um sicherzugehen, dass das Baby der Temperatur angemessen angezogen ist und weder friert noch schwitzt, sollten Eltern zwischendurch immer mal fühlen, ob der Nacken des Kindes kalt oder warm ist“, so Petzold.

Schlussendlich müssen die Kleinen auch vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden. Eine UV-Schutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor verhindert Sonnenbrand und eine Baby-Sonnenbrille mit einem Klettband schützt die Augen. Für einen zusätzlichen Kälteschutz kann man über die UV-Schutzcreme eine wasserfreie und fetthaltige Kälteschutzcreme auftragen.

Autoren

Sandra Göbel/Barmer GEK | zuletzt geändert am um 07:37 Uhr
Vorheriger Artikel

Tipps bei Arthrose