Coeroluplasmin (Cp)

Das in der Leber gebildete Coeruloplasmin ist das Transporteiweiß für Kupfer im Blut. Außerdem wirkt Coeruloplasmin als Antioxidans.

Normalbereich (Blut)

  • 0,2–0,6 g/l

Indikation

Verdacht auf Störung des Kupferstoffwechsels, insbesondere auf Morbus Wilson (Kupferspeicherkrankheit)

Ursachen erhöhter Werte

  • Entzündungen
  • Tumoren
  • Lebererkrankungen

Ursachen erniedrigter Werte

  • Morbus Wilson
  • Nephrotisches Syndrom
  • Mangelernährung, Resorptionsstörungen
  • Schwere Leberschäden
  • Angeborener Coeruloplasmin-Mangel (selten)

Autor*innen

Dr. med. Arne Schäffler, Dr. med. Ingrid Wess in: Gesundheit heute, herausgegeben von Dr. med. Arne Schäffler. Trias, Stuttgart, 3. Auflage (2014). | zuletzt geändert am um 12:08 Uhr
Vorheriger Artikel

Medizin im Internet