Progesteron

Das Hormon Progesteron wird bei Frauen in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus und in der Frühschwangerschaft vom Gelbkörper sowie im weiteren Verlauf der Schwangerschaft von der Plazenta (Mutterkuchen) gebildet. Es bereitet die Gebärmutterschleimhaut auf die Schwangerschaft vor und erhält die Schwangerschaft.

Normalbereich (Blut)

  • Frauen vor den Wechseljahren in der zweiten Zyklushälfte > 12 mg/l, in der Schwangerschaft weiter ansteigend
  • In der ersten Zyklushälfte und nach den Wechseljahren < 1 mg/l

Indikation

  • Ungewollte Kinderlosigkeit
  • Verdacht auf Progesteron produzierenden Tumor

Ursachen erhöhter Werte

  • Progesteron produzierende Eierstocktumor
  • Blasenmole

Ursachen erniedrigter Werte

Autoren

Dr. med. Arne Schäffler, Dr. med. Ingrid Wess | zuletzt geändert am 18.08.2015 um 13:30 Uhr
Vorheriger Artikel

Porphyrine