Reichhaltige Produkte für den Herbst

Haut: Erhöhter Pflegebedarf

Adam Borkowski/Fotolia
Eine feuchtigkeitsspendende Maske gleicht die Strapazen aus den Sommermonaten aus

Im Herbst benötigt die Haut besonders viel Pflege, da sie vermehrt Kälte und trockener Luft ausgesetzt ist. Wer auf reichhaltige Produkte zurückgreift, gleicht außerdem Schädigungen durch Sonne und Wasser aus den Sommermonaten aus.Schutzfilm der Haut aufrecht erhaltenDie <sondertextlink>28z01|Haut</sondertextlink> hat einen natürlichen Schutzfilm, der unter anderem aus <sondertextlink>28z55|Schweiß</sondertextlink>, Talgdrüsenfetten und <sondertextlink>28z05|Hornzellen</sondertextlink> besteht und sie vor Kälte und trockener Luft schützt. Fallende Temperaturen und die trockene Heizungsluft in den Herbst- und Wintermonaten verlangen dem Schutzfilm viel ab. Mit der richtigen Pflege lässt er sich aufrecht erhalten. Dazu trägt eine milde Reinigung bei, die die Haut nicht unnötig belastet. Mild bedeutet, möglichst auf Wasser zu verzichten. Sonst setzt sich Kalk auf der Haut ab, wodurch sie schneller austrocknet. Reinigungsmilch und Gesichtswasser sorgen für Feuchtigkeit und sind deshalb die bessere Wahl. Wer die Haut gerne mit Wasser reinigt, kann hinterher mit einem feuchtigkeitsspendenden Gesichtswasser die Kalkrückstände entfernen. Im Herbst verträgt die Haut wegen der höheren Belastung eine etwas intensivere Pflege: Es empfehlen sich reichhaltige Produkte – erkennbar an den Namenszusätzen „riche“ oder „intense“. Sie enthalten besonders viele Lipide, also Fette, die zum Schutz der Haut beitragen.Zusätzliche Produkte für die Regeneration

In den Sommermonaten wurde die Haut durch Sonne und Wasser stark strapaziert. Das führt zu einem erhöhten Pflegebedarf im Herbst. Feuchtigkeitsspendende Masken helfen beim Aufbau der Schutzschicht. So genannte Hyperpigmentierungen, also ungleichmäßige, bräunliche Flecken als Folge von Sonnenbädern, lassen sich mit depigmentierenden Produkten ausgleichen. Personen, deren Haut großer Sonnenbestrahlung ausgesetzt war, wirken mit zusätzlicher Pflege durch Seren dem Alterungsprozess der Haut entgegen. Diese Extra-Pflege tut auch vor allem älterer Haut gut, die generell eher trocken ist.

Haut ist nicht gleich Haut. Daher gilt: Auch wenn sich im Herbst generell eine intensive Pflege anbietet, sollte sie zudem auch den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Individuelle Beratung in der Apotheke garantiert das passende Pflegeprogramm.

Autoren

Carolin Waasen | zuletzt geändert am um 10:07 Uhr


Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel ist nach wissenschaftlichen Standards verfasst und von Mediziner geprüft worden. Die in diesem Artikel kommunizierten Informationen können auf keinen Fall die professionelle Beratung durch Ihren Apotheker ersetzen. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um selbständig Diagnosen zu stellen oder mit einer Therapie zu beginnen.
Vorheriger Artikel

Erkältung versus Grippe