Schmerzort weist auf Ursache hin

Wenn der Bauch weh tut

moodboard Photography/veer
Nicht immer haben Bauchschmerzen bei Kindern eine körperliche Ursache. Manchmal stecken Schulängste dahinter.

Wenn Kinder über Bauchschmerzen klagen, können diesen nicht nur körperliche, sondern auch psychische Ursachen zu Grunde liegen. Schmerzort und -auftreten können Hinweise darauf geben, was den Schmerz auslöst. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin.

Vielfältige Gründe für Bauchweh

Oftmals ist der Auslöser für Bauchschmerzen bei Kindern kein körperlicher. „Fast ein Viertel der Kinder leidet wiederholt unter Bauchschmerzen, doch liegt bei einem Großteil der kleinen Patienten keine organische Ursache vor“, erklärt Ulrich Fegeler vom BVKJ. Oft seien Stress oder Angst der Auslöser. „Bauchschmerzen, die in Zusammenhang mit Schulproblemen stehen, können beispielsweise über das Wochenende wieder verschwinden“, meint Fegeler weiter.

Wenn Kinder allerdings zusätzlich Schmerzen im Ober- oder Unterbauch haben und an Durchfall oder Fieber leiden, kann eine Krankheit dahinter stecken. Wenn ein Kind sein Spiel wegen der Schmerzen unterbricht oder nachts aufwacht, so spricht dies für körperliche Ursachen. Im diesem Fall sollten Eltern mit ihrem Sprössling einen Kinderarzt aufsuchen.

Empfindsamer Nabelbereich

Da der Bereich um den Nabel dicht mit Nerven und Blutgefäßen durchzogen ist, ziehen sich die Muskeln dort zusammen, wenn das Kind frustriert oder besorgt ist. „Klagen kleine Kindern öfter über Bauchschmerzen, sollten Eltern notieren, wann diese auftreten, und ihr Kind fragen, an welcher Stelle es besonders unangenehm ist. Diese Beobachtungen können dem Kinder-und Jugendarzt bei der Ermittlung der Ursache helfen“, rät Fegeler.

Eltern können ihren Kindern helfen, indem sie mit ihnen zusammen Entspannungsübungen machen oder das Kind ruhen lassen, bis die Schmerzen vergehen.

Autoren

12.09.2012 | Isabelle Hübler
Vorheriger Artikel

Karotten gegen Alzheimer?