Versäumte Einnahme sofort nachholen

Anti-Baby-Pille

iStockphoto
Hat man einmal die Pille vergessen, ist zusätzliche Verhütung sinnvoll.

Die Sicherheit der Pille hängt vor allem davon ab, dass sie regelmäßig eingenommen wird. Hat man eine Pille vergessen, ist es entscheidend, zu welchem Zeitpunkt im Zyklus das passiert ist.

In jedem Fall sollte die Einnahme so schnell wie möglich nachgeholt werden. „Das kann möglicherweise bedeuten, dass zwei Dragees kurz hintereinander geschluckt werden, wenn der Zeitpunkt zur regulären Einnahme einer weiteren Pille bereits gekommen ist", meint Dr. Klaus König vom Berufsverband der Frauenärzte (BVF). „Alle folgenden Pillen sollten dann möglichst ohne zeitliche Verschiebung wieder zur üblichen Tageszeit eingenommen werden, da sonst, das Risiko schwanger zu werden steigt."

Wurde der planmäßige Einnahmezeitpunkt einer Mikropille mit den Wirkstoffen Östrogen und Gestagen um mehr als 12 Stunden überschritten, ist die Zuverlässigkeit der Pille nicht länger gegeben. Die Minipille, die als Bestandteil nur ein Gestagen enthält, muss hingegen auf die Stunde genau eingenommen werden.

Der Zeitpunkt ist entscheidend

Bei einem Fehler in der ersten Einnahmewoche sollte in den nächsten 7 Tagen zusätzlich mit Kondom verhütet werden. Danach besteht wieder Empfängnisschutz. Wichtig bei einem Fehler in der ersten Woche ist auch, ob kurz vorher Geschlechtsverkehr stattgefunden hat. Während der Einnahmepause ist der Schleimpfropf am Gebärmutterhals durchlässig. Es können also Spermien eingedrungen sein. Sie sind im Körper der Frau bis zu 5 Tage überlebensfähig und können regelrecht auf einen Eisprung warten. Bei einem Fehler in der ersten Woche und kurz vorher stattgefundenem Geschlechtsverkehr kann unter Umständen die Anwendung einer Pille danach notwendig sein.

Ein Anwendungsfehler in der zweiten Einnahmewoche birgt das geringste Risiko und eine zusätzliche Verhütung ist nicht unbedingt erforderlich. Bei einem Fehler in der dritten Einnahmewoche besteht das Risiko eines Eisprungs während der darauf folgenden 7-tägigen Einnahmepause beziehungsweise zu Beginn der nächsten Zykluspackung. Deshalb wird empfohlen, die Pause vorzuziehen oder ganz wegzulassen, um kein Risiko einzugehen. Eine zusätzliche Verhütung ist dann nicht nötig. Wird keine der beiden Varianten gewählt, muss während der Pause und weitere 7 Tage danach zusätzlich verhütet werden.

Bei mehrmaligem Vergessen unbedingt zusätzlich verhüten

Wird die Pille mehrmals während des Zyklus vergessen, ist die Gefahr einer eventuellen Schwangerschaft sehr groß. Daher sollten unbedingt zusätzliche Verhütungsmittel wie Kondome verwendet werden. „Bei Unsicherheit können sich Mädchen und Frauen sicherheitshalber immer an ihren Frauenarzt oder Apotheker  wenden“, sagt Dr. König. „In der Regel hält auch der Beipackzettel der Pille nützliche Informationen bereit".

Autoren

Dorothee Steeb | zuletzt geändert am 11.01.2010 um 13:28 Uhr
Vorheriger Artikel

Selber Blutdruckmessen