Kognitive Leistung verschlechtert sich

Fettsucht schlägt aufs Hirn

Übergewicht bringt viele Gesundheitsrisiken mit sich: Bluthochdruck, Diabetes, Gefäßerkrankungen, Bandscheibenprobleme. Möglicherweise verringern hohe Blutzucker- und Cholesterinwerte die Leistungsfähigkeit des Gehirns, wie eine Langzeitstudie ergab.

Übergewicht beeinträchtigt Gedächtnis

Bekannt ist, dass Fettsucht ein Risikofaktor für Demenz ist. In die Langzeitstudie des französischen Forschungsinstitut Inserm gingen die Daten von mehr als 6.000 Personen ein. Die zwischen 35 und 55 Jahre alten Teilnehmer absolvierten in einem Zeitraum von zehn Jahren drei Mal Tests zu Gedächtnis und anderen kognitiven Fähigkeiten. Personen, die fettsüchtig waren und deren Stoffwechsel sich ungesund verändert hatte, schnitten bei den Tests viel schlechter ab als andere Teilnehmer.

Mehr Faktoren berücksichtigen

Die Grenze zwischen einem normalen Alterungsprozess, leichten kognitiven Einschränkungen und einer Demenz sind den Wissenschaftlern zufolge verschwommen. Nicht alle Einschränkungen führen zum Entstehen von Demenz. Die Forscher betonen, dass weitere Studien erforderlich sind, die zusätzliche Faktoren berücksichtigen, unter anderem die Gene und die Dauer des Übergewichts.

Autoren

Julia Heiserholt | zuletzt geändert am 24.08.2012 um 07:26 Uhr
Vorheriger Artikel

Walnüsse verbessern Spermienqualität