ASS steigert Blutverlust

Kein Aspirin während der Periode

Frauen, die während ihrer Periode unter starken Blutungen leiden, sollten keine Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure (ASS) einnehmen. ASS wirkt gerinnungshemmend und kann die Blutung verstärken. Das meldet der Berufsverband der Frauenärzte (BVF).

Alternative Ibuprofen

Viele Frauen greifen bei Menstruationsbeschwerden auf Schmerzmittel mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure – kurz ASS – zurück, zum Beispiel Aspirin®. Nicht zu unterschätzen sind jedoch die Nebenwirkungen: ASS hemmt die Blutgerinnung und steigert so den Blutverlust. Christian Albring vom BVF rät Frauen mit starken Regelblutungen daher ab, während der Menstruation Mittel mit ASS einzunehmen. „Sind Kopf-, Rücken- oder Brustschmerzen so stark, dass Schmerzmittel erforderlich sind, eignet sich der Wirkstoff Ibuprofen besser“, erklärt der Experte.

Was viele nicht wissen: Die blutverdünnende Wirkung von ASS hält bei einer Tablette etwa eine Woche an. Daher ist es gut, den eigenen Zyklus im Auge zu behalten und auch kurz vor der Regelblutung keine Mittel mit ASS einzunehmen.

Wärme und Bewegung lockern Muskeln

Regelschmerzen lassen sich meist einfach lindern: Die Wärme eines Heizkissens oder einer Wärmflasche entkrampft die Muskulatur der Gebärmutter. In vielen Fällen lindern auch körperliche Aktivität und gesunde Ernährung Regelschmerzen und wirken vorbeugend.

Frauen, die unter starken Menstruationsbeschwerden leiden, sollten diese von einem Frauenarzt abklären lassen. Denn hinter den Schmerzen stecken manchmal ernsthafte Erkrankungen wie Myome oder eine Endometriose.

Autoren

Julia Heiserholt | zuletzt geändert am um 12:39 Uhr
Vorheriger Artikel

Einfach zum Reinbeißen: