Die anderen freien Berufe

Neben den Ärzten gibt es noch viele andere Anbieter von Gesundheitsleistungen: vom Orthopädie-Schuhmachermeister bis hin zur freien Hebamme, vom Apotheker bis zum Heilpraktiker. Die Regeln für jeden dieser Berufe zu beschreiben sprengt den Rahmen von Gesundheit heute.

Etwas verallgemeinernd lässt sich jedoch sagen, dass diese Anbieter ebenfalls immer mehr Strategien anwenden, um den Patienten von vielen zusätzlichen Leistungen zu überzeugen, die über die Grundleistungen, die die Krankenkasse bezahlt, hinausgehen. In manchen Fällen werden diese Leistungen sogar regelrecht aufgenötigt. Auf der anderen Seite zieht sich die gesetzliche Krankenkasse aus immer mehr Bereichen zurück, z. B. im Jahr 2004 ohne rechten Grund aus der Brillenbezuschussung, so dass Patienten immer mehr zu Selbstzahlern werden.

Viele Politiker finden das gut und bezeichnen die entstandenen Marktverhältnisse als „Wettbewerb“. Tatsache ist aber, dass dieser Wettbewerb Verlierer produziert, und die Versorgung einkommensschwächerer Schichten, z. B. mit Zahnersatz, auf dem früher gekannten Niveau heute nicht mehr gegeben ist. Andererseits ist die Verschwendung nicht weniger geworden. Zwar werden sich Selbstzahler sehr genau überlegen, ob sie einen Zahnersatz für 3 000 € oder einen für 1 800 € brauchen. Aber die Erfolgsgeschichte der IGeL-Medizin zeigt, dass volkswirtschaftlich unsinnige und zum Teil schädliche medizinische Versorgung nicht weniger geworden ist.

Weiterlesen:

Autoren

Carola Marx, Dr. med. Arne Schäffler | zuletzt geändert am um 10:56 Uhr
Vorheriger Artikel

Die Ärzte