Blutzuckerwerte verbessern

Injektionsschulung bei Diabetes

Fancy Photography/Veer
Eine Injektionsschulung bei Diabetes lohnt sich.

Beim regelmäßigen Verabreichen von Insulin sind Menschen mit Diabetes nahezu Spezialisten.Trotzdem können sich Fehler einschleichen. Eine Injektionsschulung verspricht Besserung der Technik und der Blutzuckerwerte.

Es vergehen oft Monate oder Jahre, um eine Verbesserung der Blutzuckerwerte bei der Insulintherapie von Diabetes mellitus zu verzeichnen. Die richtige Spritztechnik und das Verwenden geeigneter Hilfsmittel spielen für den Therapieerfolg eine entscheidende Rolle. Eine neue Studie von Grassi et al. zeigt nun, dass das Korrigieren der Injektionstechnik die Blutzuckerwerte in deutlich kürzerer Zeit verbessert.

Injektionstechnik entscheidend

Im Rahmen einer Injektionsschulung erhielten die Teilnehmer verschiedene Informationen rund um das richtige Spritzen von Insulin: Sie wurden zur richtigen Spritztechnik, zur Spritzstellen-Rotation und zur Einmalverwendung von Nadeln geschult. Außerdem wurden sie über die Verwendung von 4 mm-Pennadeln aufgeklärt. Diese Instrumente stellen sicher, dass das Insulin direkt in das Gewebe unter der Haut und nicht in den Muskel verabreicht wird. Die Nadeln sind für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet. Die Teilnehmer gaben an, dass das Spritzen mit den 4-mm-Pennadeln weniger schmerzfrei sei, was das psychische Wohlbefinden steigere. Die Deutsche Diabetes-Hilfe berichtet, dass die meisten Teilnehmer am Ende eine verbesserte Spritztechnik sowie ein höheres Verständnis für die Bedeutung der einzelnen Aspekte der Injektion von Insulin aufwiesen. Schon nach drei Monaten zeigte sich eine Verringerung der HbA1c-Werte, des Nüchtern-Blutzuckers und der täglichen Insulindosis.

Optimierte Insulintherapie durch korrigierte Spritztechnik

„Während in der Vergangenheit viel Augenmerk auf die pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Eigenschaften von Diabetes-Therapien gelegt wurde, widmete man verhältnismäßig wenig Aufmerksamkeit der Art und Weise wie diese Substanzen verabreicht werden sollten, um eine komfortable und stets subkutane Applikation der Medikamente zu erreichen“, erklärt Elisabeth Schnellbächer, Vorsitzende vom Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. Heute sei bekannt, dass eine korrigierte Injektionstechnik in vergleichsweise kürzerer Zeit bessere Blutzuckerwerte nach sich ziehe. Gleichzeitig werde weniger Insulin verbraucht, die Diabetestherapie werde erleichtert und die Lebensqualität der Betroffenen gesteigert.

Autoren

30.04.2015 | Julia Schmidt/diabetesDE Deutsche Diabetes Hilfe
Vorheriger Artikel

Restless-Legs-Syndrom