Gute Werte auch im Alter

Blutdruck senken:

iStockphoto
Regelmäßiger Sport gibt Power und senkt den Blutdruck.

Bluthochdruck kann jeden treffen, ist aber besonders für ältere Menschen ein Thema. Den Blutdruck aktiv zu senken, fällt vielen schwer. Doch wer sich gesund ernährt und viel körperliche Aktivität in seinen Alltag einbaut, hat gute Chancen, auch im Alter gute Werte zu erreichen.

Druck in den Adern

Unter Blutdruck versteht man den Druck, mit dem das Herz das Blut durch die Schlagadern pumpt.  Ein gesunder Blutdruck liegt nah bei 120 zu 80 Millimeter Quecksilbersäule (mmHg). Der obere, systolische Wert gibt dabei den Druck des Blutes zwischen den Arterien an, wenn das Herz pumpt, der untere, diastolische Wert steht für den Ruhezustand zwischen zwei Herzschlägen. Ab einem Wert von 140 zu 90 mmHg sprechen Ärzte von Bluthochdruck. Feststellen lässt sich zu hoher Blutdruck aber nur mit mehreren Messungen hintereinander an verschiedenen Tagen.

Das Problem: Bluthochdruck tut nicht weh und Betroffene merken oft nicht, dass sie daran leiden. Ursachen gibt es viele, darunter erbliche Veranlagung, Übergewicht, Rauchen, Alkohol, Bewegungsmangel und Stress. Gefährdet sind vor allem Menschen ab 60 Jahren, denn die Blutgefäße verlieren mit zunehmendem Alter an Elastizität. Zu hoher Blutdruck hat gefährliche Folgen: Arterienverkalkung, Nierenschäden, Herzinfarkt und Schlaganfall.

Den hohen Werten entgegensteuern

Um Bluthochdruck zu therapieren, verschreibt der Arzt oft blutdrucksenkende Medikamente, zum Beispiel Beta-Blocker. Allerdings vertragen nicht alle Senioren diese Mittel und leiden unter Nebenwirkungen. So zwingt die Therapie Betroffene zur Geduld: Der Arzt muss den richtigen Wirkstoff sowie die richtige, individuelle Dosis finden und das kann ein halbes Jahr dauern. Außerdem sollte der Blutdruck nicht zu schnell, sondern Schritt für Schritt sinken, sonst kommt es zu Gleichgewichtsstörungen und Schwindel.

Aktiv sein lohnt sich

Ein gesunder Lebensstil ist die Voraussetzung gute Blutdruckwerte. Vielen fällt es schwer auf Genussmittel zu verzichten oder ihren Konsum zumindest einzuschränken. Wer aber viel für seine Gesundheit tut, fühlt sich automatisch wohler und ist auch im Alter noch fit. Reduzieren Sie daher ihren Alkohol- und Nikotinkonsum und salzen sie Ihr Essen sparsam. Versuchen Sie regelmäßig moderaten Sport zu treiben, zum Beispiel Wassergymnastik. Eine blutdrucksenkende Ernährung besteht aus viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. Was Sie sonst noch tun können: Gehen Sie Stress so weit wie möglich aus dem Weg, gönnen Sie sich Ruhe und schlafen Sie ausreichend.

Autoren

Julia Heiserholt | zuletzt geändert am um 17:10 Uhr


Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel ist nach wissenschaftlichen Standards verfasst und von Mediziner geprüft worden. Die in diesem Artikel kommunizierten Informationen können auf keinen Fall die professionelle Beratung durch Ihren Apotheker ersetzen. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um selbständig Diagnosen zu stellen oder mit einer Therapie zu beginnen.
Vorheriger Artikel

Mehr Koffein – mehr Östrogene